25. August 2017

DIY: Faltrosetten aus Seidenpapier mit Farbakzent


Beim Dekorieren des Junggesellenabschiedes am 12. August konnte ich mich mal wieder richtig mit Basteln austoben. Deshalb gibt es jetzt die nächste Anleitung aus der Dekoration für hübsche Faltrosetten. In der Schublade warten auch noch die nächsten 5 DIY-Anleitungen, es wird also im September sehr Bastellastig auf dem Blog. Alle DIY-Bräute dürfte das freuen=)

Material

Seidenpapier (25x50 bzw. 12x20)
Leimstift, Schere, Bleistift, Lineal
Bindfaden
Masking Tape/ Washi Tape in Kontrastfarbe zu eurem Seidenpapier (Glitzer-Tape)

Schwierigkeitsgrad

für Fortgeschrittene

Zeit

ca. 20 min


Zuerst schneidet ihr euer Seidenpapier in ein Rechteck zu. Ich habe zwei Größen von Faltrosetten gemacht, einmal Durchmesser 25, da ist der Zuschnitt 25x50 cm und etwas kleiner in Durchmesser 12, mit einem Zuschnitt von 12x20 cm.


Als nächstes kommt das Maskint Tape zum Einsatz und ihr klebt es auf der Vorderseite an den Kanten entlang des Seidenpapiers auf. Hier ist etwas Sorgfalt notwendig, denn ihr könnt das Tape nicht wieder vom Papier ablosen, da dieses zu dünn ist.


So sollte dann euer vorbereitetes Rechteck mit Farbakzent am Rand aussehen.


Damit ihr beim Falten eine Orientierung habt, macht ihr euch auf der Rückseite, unterhalb des Masking Tapes (damit die Markierung auch von der anderen Seite sichtbar ist) aller 2 cm bei der großen und 1,5 cm bei der kleinen Variante eine Markierung. Erst die eine lange Seite, dann auch noch die andere.


Und nun geht es ans Falten. Ihr habt ja an beiden Seiten eure Bleistiftmarkierung und diese nutzt ihr um die Kante gerade umzufalten.


Anschließend dreht ihr das Papier um und macht die nächste Falte in die andere Richtung. Und so geht es dann immer weiter. Je mehr ihr gefaltet habt und je größer sozusagen der Stapel an Falten wird, umso schwieriger ist es wirklich akkurat zu bleiben. Aber ihr schafft das! Ich will euch nur sagen: das ist normal=)


So sieht das Ergebnis des Faltens dann aus:


Nun rafft ihr die Falten in der Mitte zusammen und es bildet sich schon automatisch ein Kreis.


Mit einem Bindfaden zurrt ihr die Mitte fest. Das sieht dann schonmal sehr nach einer Faltrosette aus.


Jetzt sind ja noch die zwei Stoßkanten übrig. Dabei treffen Berg und Berg oder Tal und Tal aufeinander, das heißt ihr könnt sie nicht einfach so zusammenkleben, das unterbricht sonst das Faltmuster Berg-Tal.


Nachdem ich viele Varianten ausprobiert habe, hat die folgende für mich am Besten funktioniert. Ich habe eine der aufeinandertreffenden Falten bis zur Mitte abgeschnitten. Das Ergebnis sieht dann wie auf dem Bild aus. Es treffen nun zwei passende Teile aufeinander, die ihr einfach zusammenkleben könnt. An einer Seite legt ihr den Bindfaden mit ein. Am Besten geht das beim ersten Verbinden, denn da könnt ihr die Faltrosette noch zusammenraffen und so einfacher einleimen. Fertig ist eure Faltrosette mit Bindfaden zum Aufhängen.


Und nun könnt ihr noch mehr davon basteln, dann hübsch euer Event, ob Hochzeit, Geburtstag oder Junggesellenabschied dekorieren und genießen!

Diesen Beitrag teilen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen