28. August 2017

Eheleben #7: Die eigene Familientradition finden


Vielleicht kennt ihr das ja schon von den Hochzeitsvorbereitungen. Es gibt viele Leute, oft aus der nahestehenden Familie (Eltern oder Großeltern), die euch ungefragt sagen wie ihr was zu tun habt, wer eingeladen werden muss oder was auch immer. Das muss leider mit der Hochzeit nicht vorbei sein, denn oft gibt es gute Ratschläge zur Haushaltsführung, zum Eheleben oder dann zum Thema Kinder. Dabei ist es oft schon schwierig zu zweit als Paar einen gemeinsamen Weg zu finden. Und jetzt kommen auch noch die Erwartungen und Traditionen der Familien hinzu.

In jeder Familie gibt es Traditionen oder eingeschliffene Gewohnheiten, die sich über viele Jahre und manchmal auch über Generationen hinweg entwickelt haben. Ihr seid natürlich auch geprägt durch euer Elternhaus. Das merkt man aber selber oft erst, bei einem Einblick in andere Familienkreise. Wenn ihr als Paar zusammenfindet und eine eigene Familie begründet, dann treffen mit euch zwei Familien mitsamt ihren Traditionen aufeinander.

Wie schon gesagt kann es schon zu zweit schwer fallen sich zusammenzufinden. Es ist unmöglich auch noch alle Gewohnheiten eurer Eltern und Großeltern zu berücksichtigen. Für euch als frisch verheiratetes oder zusammen lebendes Paar gilt es eine eigene Familientradition zu entwickeln. Ihr müsst dabei nicht alles aus euren Herkunftsfamilien ablehnen. Habt den Mut am Guten aus den Familientraditionen festzuhalten. Habt aber auch den Mut gemeinsam eigene Entscheidungen zu treffen. Auch wenn ihr diese vielleicht erklären und gegen Widerstand verteidigen müsst.

Ihr seid aufgefordert euren eigenen Weg zu finden und zu gehen. Wenn eure Entscheidungen mal wieder in Frage gestellt werden, dann versucht gelassen zu bleiben. Behaltet im Hinterkopf, dass es Eltern oft schwerfällt ihre Kinder ziehen zu lassen und dass eure Eltern nur das Beste für euch wollen. Erklärt ihnen eure Entscheidung. Dabei ist wichtig, dass ihr als Paar zusammenhaltet, eure gemeinsame Meinung klar vertretet und eure Sicht der Dinge erklärt. Manchmal hilft es auch die Haltung der anderen zu hinterfragen. Warum wird das in der Familie so gemacht? "Weil es schon immer so ist", ist kein guter Grund. Aus eigener Erfahrung kann ich aber sagen, dass manchmal alles Reden und auch rationale Argumente nicht helfen. Dann respektiert die Haltung der anderen und nehmt es hin, wenn sie euch nicht verstehen. Es ist für mich auch immer wieder ein innerer Kampf gelassen zu bleiben und nicht jede Einmischung in unser Familienleben als persönlichen Angriff aufzufassen. Aber so schwierig es auch manchmal ist, wir sind froh über unsere Familien und ihre Unterstützung! Zum Schluss möchte ich euch daran erinnern, dass wir alle nur eine Familie haben und alles dafür tun sollten, dass man gut miteinander auskommt.

Wie ist das bei euch? Habt ihr Eltern/Schwiegereltern, die sich gerne einmischen? Was hilft euch in schwierigen Situation mit den Eltern/Schwiegereltern einen kühlen Kopf zu bewahren?

Diesen Beitrag teilen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen