30. November 2018

Accessoires für den Vintage-Bräutigam


Endlich gibt es einen Artikel in dem sich alles um den Bräutigam dreht. Denn der kommt leider auf meinem Blog oftmals etwas zu kurz. Also liebe Männer: der Artikel ist voller Tipps für euch wie ihr euer Hochzeitsoutfit mit passenden Accessoires gestaltet, auch wenn ihr kein Vintage-Bräutigam seid. Für den Artikel haben mir die Experten von bewooden Rede und Antwort gestanden. Bewooden bietet tolle Accessoires und Schmuck aus Holz an. Im Austausch habe ich einen Gastartikel zum Thema DIY-Vintage-Hochzeit für ihren Blog geschrieben - lest doch dort auch mal rein.

Woran kann/soll sich ein Bräutigam bei der Wahl der passenden Accessoires orientieren?
Für eine stimmige Vintage-Hochzeit sollten die Accessoires des Bräutigams auf die Dekoration, Blumen, Location und das Styling abgestimmt werden. Dafür ist es wichtig sich klar zu werden, in welcher Zeitepoche sich die Vintage-Hochzeit abspielen soll und welcher Stil aufgegriffen wird. Soll die Hochzeit romantisch, glamourös oder doch eher an der Natur orientiert sein? So kann das Thema immer wieder im Outfit des Bräutigams aufgegriffen werden. Besonders wichtig bei der Auswahl der Accessoires ist auch der Anzug selbst. Nicht nur die Farbe, auch das Muster der Fliege, Hosenträger oder auch Manschettenknöpfe sollten sich am Anzug orientieren. 

Mit welchen Accessoires kann ein Bräutigam Akzente setzen? 
Eines der wichtigsten Vintage-Accessoires für den Bräutigam ist wohl die Fliege, welche natürlich immer passend zum Anzug ausgewählt werden soll. 
Auch ein verspieltes Einstecktuch bietet eine Möglichkeit, den Anzug des Bräutigams um ein farbenfrohes Detail zu ergänzen. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass das Einstecktuch ordentlich gefaltet wird und es sich nicht mit den Farben der gewählten Fliege sticht. 
Zusätzlich dazu kann der Bräutigam mit Accessoires wie einem Ledergürtel, stilvollen Hosenträgern oder hölzernen Manschettenknöpfen auf sich aufmerksam machen. 
Auch mit besonderen Strümpfen kann ein Bräutigam Akzente setzten. Besonders im Sommer oder Frühjahr wird dieses lebhafte Detail zum Hingucker. 
Wer es ganz besonders darauf anlegt, perfektioniert sein Outfit noch mit einer stilvollen Schiebermütze passend zum Anzug, einem eleganten Zylinderhut oder einer Taschenuhr mit Kette, welche locker am Anzug oder der Weste befestigt wird. 


Habt ihr Tipps für passende Accessoire-Kombinationen?
Wie es sich für einen richtigen Vintage-Gentleman gehört darf besonders die Kombination aus Fliege, Hosenträger und Manschettenknöpfen nie fehlen. Ein farblich passendes Einstecktuch rundet den Look des perfekten Vintage-Bräutigams ab. 

Welche Fehler sollte ein Bräutigam bei der Wahl der Accessoires auf jeden Fall vermeiden?
Dem Bräutigam werden viele Möglichkeiten geboten, sein Outfit aufzupeppen und die Blicke auf sich zu ziehen. Trotz dessen sollte „Mann“ immer daran denken, dass weniger manchmal auch mehr ist! Der Bräutigam sollte es keinesfalls übertreiben zu viele Accessoires auf einmal wählen. Im Notfall steht ihm seine Braut mit Sicherheit gerne mit Rat und Tat zur Seite. 

Wie kann man die Accessoires nach der Hochzeit nutzen? 
Nicht nur zu einer Vintage-Hochzeit sind Fliege, Manschettenknöpfe und Hosenträger gerne gesehen. Auch zu festlichen Anlässen, sei es zu einem Abschlussball eines Freundes oder einem Weihnachtsfest in den Kreisen der Familie, sind schicke Accessoires immer ein Hingucker. 


Viele schenken ihrer Braut am Morgen der Hochzeit etwas. Welchen Tipp für ein Geschenk habt ihr? 
Die Morgengabe hat heute den Sinn und Zweck der Braut eine Freude zu machen. Perlen- und Silberschmuck eignen sich perfekt dafür. Eines der bekanntesten Schmuckstücke sind dabei etwa Armbänder, welche mittels einer Gravur auch sehr persönlich gestaltet werden können.
 Aber auch Kleinigkeiten wie zum Beispiel ein Taschenspiegel eignen sich perfekt als Brautgeschenk. Sie finden in jeder Tasche Platz und sind ein praktischer Begleiter während der Hochzeit aber auch im Alltag nach dem großen Tag. 

Habt ihr sonst noch einen (Geheim)-Tipp für den modebewussten Bräutigam?
Eine Hochzeit ist kein formeller, vielmehr ein festlicher Anlass. Anstatt eines schlichten schwarzen Anzuges, eines weißen Hemdes und einer eintönigen Krawatte, wie bei Business-Meetings, darf man bei seiner eigenen Hochzeit ruhig seine Persönlichkeit zeigen. 
Besonders wichtig ist es sich selbst wohlzufühlen. Unser Geheimtipp an alle Bräutigame da draußen: Seid ihr selbst, tragt euer Outfit mit Stolz, dann kann auch nicht viel schief gehen. 


Fotos: bewooden

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Daten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von google.