17. Oktober 2018

Alternativen zu DIY für eure individuelle Hochzeitsdekoration

Foto: Mels Fotografie - Hochzeits von Ines und Marco

DIY-Hochzeiten sind momentan schwer im Trend und durchaus eine schöne Möglichkeit für den individuellen und besonderen Charakter auf eurer Hochzeit zu sorgen. Ihr solltet euch aber auf keinen Fall unter Druck gesetzt fühlen basteln zu müssen. Wenn ihr noch nie gebastelt habt, dann könnt ihr zwar gerne jetzt damit anfangen, aber es ist kein Muss. Auch ohne alles selberzumachen gibt es einige andere Möglichkeiten für eure individuelle Hochzeitsdekoration, die ich euch im Artikel aufzeige.

1. Professionelle Unterstützung

Das ist wahrscheinlich die Variante, die von euch am meisten Geldeinsatz erfordert euch aber deshalb auch viel Zeit spart. Es gibt mittlerweile viele Wedding Designer (hier habe ich euch schon mal "Tischlein Schmück dich" vorgestellt), die euch eine ganz individuelle und nur auf euch abgestimmte Dekoration erstellen. Ihr müsst euch wirklich um nichts kümmern. Von der Planung bis zum Aufbau am Tag der Hochzeit wird alles übernommen. Auch das Design der Papeterie kann mit in Auftrag gegeben werden. 

2. Hochzeitsdekoration mieten

Wenn ihr euer Dekorationskonzept selber erarbeiten wollt, dann bietet es sich an auf gemietete Dekoration zurückzugreifen. So müsst ihr nicht online und offline durch zahllose Geschäfte tingeln, sondern könnt bequem alles aus dem Mietkatalog auswählen. Je nach Konditionen könnt ihr dann alles vorher ausgesuchte und reservierte einige Tage vor eurer Hochzeit abholen oder liefern lassen und dann aufbauen (lassen). Das Mieten hat auch noch weitere Vorteile. So müsst ihr euch vor und nach der Hochzeit nicht um die Lagerung kümmern. Außerdem braucht ihr auch hinterher die Dekoration nicht verkaufen oder entsorgen, sonder könnt sie ganz bequem zurückgeben. Das ist nicht nur praktisch sondern auch nachhaltig. Und im Gegensatz zum Kauf spart ihr auch noch Geld.

Foto: Mels Fotografie - Hochzeits von Ines und Marco
Foto: Petra Leitte - Winterhochzeit von Tina und Tobi

3. Gebrauchte Hochzeitsdekoration kaufen

Da es eine Vielzahl von Paaren gibt, die ihre Hochzeitsdekoration selber basteln und diese nach der Hochzeit meistens nicht mehr benötigt wird, bietet es sich auch an das Angebot an Second-Hand-Dekoration zu nutzen. Dabei könnt ihr individuelle selbst gebastelte Stücke kaufen und spart euch das Selberbasteln. Solche Angebote findet ihr auf ebay-kleinanzeigen oder auch in diversen Facebook-Gruppen. Oft findet ihr hier schöne Dinge zum kleinen Preis, denn viele Bräute sind froh ihre Sachen loszuwerden und noch etwas Geld dafür zu bekommen. Etwas Zeit müsst ihr jedoch investieren um immer wieder nach passenden Dekorations-Accessoires Ausschau zu halten und dann im richtigen Moment zuzuschlagen.

4. Vorgefertigtes zum Basteln nutzen

Der Vorteil an vorgefertigten Sachen ist, dass ihr einiges an Zeit spart und für den Feinschliff am Ende trotzdem noch selber Hand anlegen könnt. Das beste Beispiel dafür ist die Papeterie. Ihr könnt sie zum Beispiel selber gestalten, dann von einem Anbieter drucken lassen und am Ende noch mit Bändern oder anderen Elementen verzieren. Praktisch sind auch die ausgeschnittenen Pocketfold-Karten, die ihr dann nur noch falten müsst. Oder auch Schachteln, die ihr nur noch Falten und Kleben müsst. Ihr spart euch damit den ermüdenden Schritt des Ausschneidens (aus Erfahrung ein Bastelschritt der sehr anstrengend und langatmig ist). 

Das war es mit meinen Tipps mit Alternativen zum Komplett-DIY. Habt ihr noch weitere Vorschläge Für noch mehr Tipps rund um die Planung eurer DIY-Hochzeit schaut doch mal hier vorbei. Tipps zum Thema Basteln gibt es hier.

Foto: Momentpur Fotografie - Hochzeit von Lorina und Luke
Foto: Momentpur Fotografie - Hochzeit von Lorina und Luke

Wenn euch die Tipps gefallen, dann merkt euch den Artikel auf Pinterest, indem ihr auf das Bild klickt. 


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Daten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von google.